1998

it-dialog beginnt zu entstehen; ein Auftrag bei EvoBus zur Unterstützung in der Entstehung eines CRM Systems wies den Weg in der personellen Erweiterung. Es gab viel zu tun. Das CRM System erforderte zunächst einen Roll-Out von Laptops an die Verkäufer. Es gab dort einen findigen Techniker, rasch gab es die Personalnummer eins.

Kurze Zeit später wurde der Vertrieb ausgebaut. it-dialog konnte dazu den Geschäftsführer eines Mittelständlers gewinnen, um damit insbesondere den Logistik-Bereich auszubauen und Geschäftspläne für das eben entstehende Internetgeschäft in verschiedene Unternehmen hineinzutragen.

Mit einem wiederverwendbaren Konzept zur Verwaltung sogenannter Mehrwegladungsträger für die Automobilindustrie im Dreiecksverhältnis Lieferant - Spediteur - Automobilhersteller an das Montageband konnte ein Preis bei VW in Wolfsburg gewonnen und das Konzept mehreren Automobilherstellern vorgestellt werden.

Primacasa, ein modernes Zusammenarbeitskonzept für die Herstellung kostengünstiger Privathäuser und die Organisation der Gewerkeersteller auf einer gemeinsamen IT-Plattform, Konzept und Geschäftsplan für die Gründung eines unabhängigen E-Commerce Systems für medizinischen Content führten dann zur Gründung eines neuen Unternehmens.

Die Zusammenarbeit mit Unternehmensberatungen wurde intensiviert, woraus dann ein weiteres Unternehmen entstand, das in der Kombination Teamtrainings mit der maßgeschneiderten Projektorganisation mehrere großer Unternehmen führte und in 2003 in den Deutschen Trainingspreis in Gold führte.

Weitere Mitarbeiter folgten und unterstützten die Arbeit von it-dialog in den Bereichen CRM und erlaubten dann die Branchenergänzung ab 2000 durch die Telekommunikation. Dort wurden verschiedene Dienste zur Unterstützung der entstehenden mobilen Internetwelt entwickelt.

Die Firmengründung der it-dialog als eingetragener Kaufmann gibt bis heute Kunden die Möglichkeit, direkt mit it-dialog Verträge nach HGB zu schließen. Der erste Direktkunde war E-Plus.

it-dialog hatte eröffnete mehrere Geschäftsstellen in Deutschland. Dazu gehörten Freiburg, Ulm, Frankfurt und später Ahrensburg, an den Toren Hamburgs, aber in Schleswig-Holstein.

Die Regierung unter Gerhard Schröder empfahl die GreenCard insbesondere für indische Arbeitskräfte, worauf it-dialog in Zentralindien Verträge zur Zusammenarbeit mit indischen Firmen schloß und auf dieser Basis mit guter Kenntnis und Berücksichtigung der kulturellen Unterschiede Arbeitsmodelle zum Nutzen für unsere Kunden entwickelte.

Der Ruf weiterer Telekommunikationsunternehmen nach der Expertise von it-dialog erforderte weitere fachlich bestimmte Ausrichtung während weitere Unternehmen zur Personalbeschaffung von Experten entstanden, die kostengünstiger anbieten konnten, als it-dialog. Zu diesem Zeitpunkt war it-dialog bereits fast allen Netzbetreibern in Deutschland bekannt und geschätzt und daher auch gerne um Audits für Innovationsprozesse und Projekte beauftragt.